The wheels on the bus…

Labor Day also. Irgendwie hab ich noch nicht ganz verstanden, was Labor Day hier genau bedeutet. Es ist zwar irgendwie ein Feiertag, und alle Familien sind draussen, grillen, Wind- oder Kitesurfen, gehen Drachensteigen und verbringen generell Zeit miteinander. Aber die Geschaefte haben trotzdem offen.

Das heisst, nicht alle. Nachdem ich heute die paar Blocks runter zur Market Street gegangen bin um mir meinen City Pass zu holen, durfte ich endlich alle (jaaa, ALLE!) MUNI-Linien, Cablecars und Busse benuetzen. Grossartig. Cablecar fahren war heute nicht dran, weil durch den Feiertag bei jeder Station ungefaehr 600 Menschen gewartet haben. Dafuer Bus. Busfahren ist hier sowas wie ein Gluecksspiel. Zumindest konnte ich noch nicht herausfinden, wann genau die Busse fahren oder wie lange. Ueberhaupt scheinen manche Busse an jeder Strassenecke stehen zu bleiben, andere wieder nicht. Die BusfahrerInnen sind aber sehr nett und warten, wenn mensch noch zum Bus rast. Zum Aussteigen muss vorher an einem Kabel gezogen werden, das sich durch den ganzen Bus zieht. Dann bleibt der Fahrer an der naechsten Haltestelle oder Strassenecke oder so stehen.

Der Bus hat mich also zuerst zur Golden Gate Bridge gebracht, ueber die ich heroisch druebergelaufen bin (naja, mit ungefaehr 1.000 anderen Touris) und von oben die Seeloewen beobachten konnte. Danach wieder zurueck und mit dem Bus bis zum Shakespeare in the Park Park. Ich war ungefaehr eine Stunde vor der Vorstellung da, aber das war auch gut so, weil viele Familien dort vorher schon gepicknickt haben und es bereits relativ voll war. Aber ich hab trotzdem noch einen Platz mit guter Sicht ergattert :). Gespielt wurde “The Comedy of Errors” in moderner Inszenierung (aber mit den alten Texten) und Shantel-Musik. Sehr sehr cool und empfehlenswert! Und es war gratis (am Ende konnte mensch auch was spenden).

Jetzt bin ich ziemlich erledigt, weiss nicht genau, was mit mir los ist. Um 7 gibts Abendessen, bis dahin halte ich noch durch, und dann halt gleich ins Bett und lesen. Oder noch mit Leuten plaudern. Mal schauen.Koennte auch daran liegen, dass ich heute schon wieder nur Cheetos (uhh, lecker und ur orange!) und einen Muffin zum Mittagessen hatte, weil die Geschaefte dort, wo ich mit dem Bus vorbeigekommen bin, alle zu hatten. Ausserhalb der Innenstadt ist das wohl auch am Labor Day so wie bei uns.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s